facebook

Sälzerwiese: Viele Hände - schnelles Ende!

Erneuter Arbeitseinsatz zum Stutzen von Bäumen und Büschen auf der Sälzerwiese.

01

(Text und Fotos: Jürgen Spies)

Salzkotten. "Viele Hände - schnelles  Ende". Dieser Lieblingssatz von Matthias "Sonne" Kemper, Salzkottens Schützenoberst, bewahrheitete sich jetzt wieder bei Arbeitseinsatz am Samstag an der Sälzerwiese, wo Mitglieder der St.-Johannes-Schützenbruderschaft wie schon im vergangenen Jahr Büsche und Bäume stutzten.

"Alles in enger Abstimmung  mit der Stadt Salzkotten", wies Oberst Kemper darauf hin, dass die Pflege der Grünanlagen im Umfeld der Sälzerhalle und an der Heder entlang bis rüber zur Brücke am Bürgerturm zuvor besprochen worden war. Dabei wurden auch ein paar Bäume komplett herausgenommen. "Wir haben ja gleich eine ganze Reihe von Schützen in unseren Reihen, die beruflich tagtäglich mit dieser Materie etwas zu tun haben", freute sich "Sonne" über das Anpacken der Fachleute.  Sein Dank galt aber ebenso allen anderen fleißigen Helfern und dem Versorgungsteam um Christian Schaub.

Obwohl bereits im Vorjahr die Grünanlage zwischen Sälzerwiese/Vogelstange  und Gradierwerk stark ausgedünnt worden war, "kam es in den vergangenen Monaten immer noch häufiger vor, dass dieser Bereich als wilde Toilette genutzt wurde. Das muss wirklich nicht sein", begründete der Oberst, weshalb hier unter anderem erneut Sägen und Astscheren angesetzt wurden. Ziel ist es zudem, dass sämtliche Grünanlagen an der Sälzerwiese leichter und  lichter  wirken.

07

03

04

05

06

07

(Text und Fotos: Jürgen Spies)

 

Homepage bis 30.6.2017 (Logo anklicken)

Schuetzenlogo4